Chronik

2016

Erwerb von Genkinger Inc. USA

2016

März und Mai: Vorstellung neuer Produkte auf der LogiMAT in Stuttgart und auf der CeMAT in Hannover: Elektro-Mehrwege-Seitenstapler, Elektro-Schwerlast-Schubmaststapler, Elektro-Geh-Gabelhochhubwagen.

2016

Januar: Neue Firmierung als Genkinger GmbH mit dem Zusatz "Material Handling" im Logo. Erwerb eines angrenzenden Grundstücks als Reserveflächen.

2014

Mit dem neuen Geschäftsführer Richard Ludwig von Genkinger-HUBTEX trennen sich auch auf den Jahreswechsel von 2014 nach 2015 die Vertriebswege von Genkinger-HUBTEX und HUBTEX.

2010

Ausbau des Produktportfolios mit Erhöhung der Tragfähigkeiten im Bereich der Standard und Sonderlösungen.                                                      

2006

Umzug der Verwaltung zum Produktionsstandort, um kurze Informationswege zwischen Vertrieb, Entwicklung und Produktion sicher zu stellen.

2004

Beteiligung durch die Fa. HUBTEX und Umfirmierung zur "Genkinger-HUBTEX GmbH"                                                   

 

 

1992

Das Produktionsprogramm wird mit der Fertigung von Anbauhubgerüsten und Fahrzeugen für Hersteller von fahrerlosen Transportsystemen erweitert.

Heutiges Produktionsgebäude in Münsingen-Auingen

1991

Genkinger stellt auf der internationalen Textilmaschinenmesse in Hannover den ersten vollautomatischen Warenbaumwechsler und ein teilautomatisches Fahrzeug zum "schnellen Artikelwechsel" an einer Webmaschine vor.

1973

Nach dem Tod von Lothar Genkinger übernahmen Schwiegersohn Dieter Schulze und Tochter Irmgard Bütterlin-Genkinger gemeinsam die Leitung des Unternehmens. 

Dieter Schulze
Irmgard Bütterlin-Genkinger

1956

Die Fertigung von Palettenhubgeräten für die allgemeine Industrie beginnt.
Dieser Produktionszweig entwickelt sich zu einem weiteren wichtigen Standbein für das Haus Genkinger.                                                

Erweiterungsbau für Konstruktion, Entwicklung und Ersatzteilwesen

1955

Lothar Genkinger entwickelte den ersten Kettbaum-Hubwagen.
Diese neuen Produkte gaben dem Betrieb die Chance, in Zusammenarbeit mit der Textilindustrie verstärkt in die Förder- und Hebetechnik einzusteigen. Ein gutes Verkaufskonzept brachte dem Unternehmen Bekanntheitsgrad und steigende Marktanteile auf der ganzen Welt.

Gebäude in der Hauptstr. 69

1946

Sein Sohn Lothar Genkinger baute das durch den 2. Weltkrieg zum Erliegen gekommene Geschäft wieder auf und stellte neben Wagenhebern auch Motorrad-Hebebühnen her.

Lothar Genkinger

1922

Hermann Genkinger gründete in Münsingen eine mechanische Werkstatt für Reparaturen aller Art und zur Herstellung von Pumpen und Wagenhebern.

Der Grundstock für das heutige Unternehmen!

Ehemalige Werkstatt in der Bismarckstr. 24
Hermann Genkinger